Frühere Artikel befinden sich weiter unten im Anschluss

12.10.2010 Pressemitteilung: INTER-GLOBAL-PRESS

USA: Unglaublich geschmacklos: "Nackt-Flitzer" hopste vor Barack Obama herum und wird vermutlich dadurch auch noch reich !

 Ein Nackt-Flitzer wurde gestern auf einer US-Wahlkampfveranstaltung von der Polizei festgenommen, da er vollkommen nackt vor  Präsident Barack Obama herumhopste.

Vermutlich wird der Nackt-Flitzer durch diese Show nun auch noch reich. Ein etwas spleeniger Milliardär ließ nämlich verlauten, dass derjenige, der sich nackt vor Barack Obama stelle und dabei seine Internetseite auf der Brust sichtbar stehen hat, eine Million Dollar von ihm dafür bekäme.

Juan James Rodriguez (24) erfüllte mit der oben beschriebenen Aktion diese Bedingungen. Nun darf man gespannt darauf sein, ob der spinnerte Milliardär sein Wort hält und J.J. Rodriguez zum Millionär macht. Drhhp


______________________________________________________________________________________
11.10.2010 Pressemitteilung: INTER-GLOBAL-PRESS

Erstmals in den USA, Versuchs-Patient mit Stammzellen aus menschlichen Embryonen behandelt !

  USA,  erstmals wurde ein Versuchs-Patient mit Stammzellen aus menschlichen Embryonen behandelt. Der Patient wurde von einem Krankenhaus für Rückenmarks- und Hirnverletzungen in Atlanta, im US-Bundesstaat Georgia, für diesen wichtigen, klinischen Test ausgewählt, wie die Gentechnik-Firma Geron Corporation dort auf Anfrage mitteilte. Der Einsatz embryonaler Stammzellen ist weltweit ethisch und moralisch, höchst umstrittenen und birgt eventuell sogar Krebsrisiken.

Ausser dem schon erwähnten Versuchs-Patienten, sollen in der Testreihe mehrere querschnittsgelähmte Patienten, bei denen die Verletzung des Rückenmarks ganz neu ist, behandelt werden. Ihnen allen sollen binnen 14 Tagen die aus embryonalen Stammzellen gewonnenen Zellen gespritzt werden, wie das schon zitierte Unternehmen Geron weiter bekanntgab. Ziel der Therapie namens "GRNOPC1" ist es,  die geschädigten Nervenzellen zu reparieren. Dadurch sollen die Patienten ihr Gefühl und noch wichtiger, auch ihre Bewegungsfähigkeit zurück erhalten. Etwas bislang einmaliges auf der Welt.

Die sehr strenge US-Arzneimittelbehörde FDA, hatte dafür die weltweit erste Genehmigung zu dieser Behandlungsform mit embryonalen Stammzellen am Menschen, schon im Januar vergangenen Jahres erteilt. Bei der so genannten Phase-I-Studie der Firma Geron, soll zunächst mit Vorrang die Sicherheit und Verträglichkeit einer solchen Stammzell-Therapie untersucht werden. Trotz der Hoffnungen von Patienten und Ärzten auf einen Erfolg der Therapie, warnen Kritiker unter anderem vor einem Krebsrisiko infolge der Behandlung, denn auch nach erfolgversprechenden Tests, etwa an Mäusen ist nicht sicher, ob sich die Zellen wie gewünscht entwickeln werden.

Die moderne Stammzell-Forschung setzt zur Therapie schwerer Krankheiten wie Leukämie auf embryonale, menschliche Stammzellen, die als "pluripotent" bezeichnet werden - also "Alleskönner" sind, weil sie sich praktisch in jede menschliche Zelle verwandeln können, etwas was in Deutschland schon erfolgreich bei schweren Herzinfarkten getestet wurde. So kann Ersatzgewebe für kranke Körperpartien regelrecht und gezielt, gezüchtet werden. Dieses Verfahren ist jedoch ethisch höchst umstrittenen, denn die Stammzellen werden vor allem aus menschlichen Embryonen gewonnen, die bei künstlichen Befruchtungen "übrigbleiben". Kritiker argumentieren, dass menschliches Leben bereits mit der Befruchtung der Eizelle beginnt. Im Vergleich zum grossen Nutzen der Therapie, jedoch geht die öffentliche Meinung mehr und mehr davon aus, dass diese ethischen Bedenken, nicht so sehr relevant sind.

Interessant war, dass die FDA-Genehmigung für die Studie nur wenige Tage nach der Amtsübernahme von US-Präsident Barack Obama erteilt wurde; dessen Vorgänger George W. Bush hatte die Stammzellforschung stark eingeschränkt. Neben der Klinik in Georgia, sind noch sechs weitere Forschungs-Zentren in den USA an der Auswahl der Patienten beteiligt, die sich bei diesen Zentren, freiwillig zu der Geron-Studie melden können. DRHHP

__________________________________________________________________________________________________________________________________

09.10.2010 Pressemitteilung: INTER-GLOBAL-PRESS

"Agentin 00Sex-Sieben" Anna Chapman, taucht bei einem Raketenstart in Kasachstan auf !

 Im Juli dieses Jahres, wurde ein russisches Spionagenetz von US-Ermittlern in den USA enttarnt. Mitglied der etwa zehnköpfigen russischen Spionagegruppe war u. a. Anna Chapman, die durch Sex- und Spionagegeschichten auf der ganzen Welt, eine zweifelhafte Berühmtheit errlangte.

In einem "Geheim-Austausch" wurde sie später wieder an Russland übergeben. Seither hatte man, abgesehen von heißen Fotos in einem Moskauer Magazin, nichts mehr von ihr gehört. Doch das änderte sich nun, sie wurde wieder gesichtet und das nicht irgendwo, sondern  in Baikonur in Kasachstan bei einem Raketenstart.

Auf Nachfrage erklärte ein dortiger Sprecher, dass Anna Chapman lediglich im Auftrag der FondServisBank, die dort tätig, als Beraterin in Baikonur fungierte. Die Ex-Spionin wollte sich dazu aus verständlichen Gründen nicht äußern. Sie fiel auf, als sie sich unter zuhilfenahme einiger Sicherheitsleute  durch die Menschenmenge kämpfte und dann dem Raketenstart zusah.  Drhhp

_______________________________________________________________

Physik-Nobelpreis geht an Kohlenstoff-Forscher !

05.10.2010 Pressemitteilung INTER-GLOBAL-PRESS:

Der wichtige Nobelpreis für Physik geht dieses Jahr an den renomierten Niederländer André Geim und den jungen russisch-britischen Forscher Konstantin Novoselov. Wie das Nobelkomitee der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften in Stockholm mitteilte, werden die Wissenschaftler der englischen Universität Manchester für ihre "bahnbrechenden Experimente" zu dem Kohlenstoff "Graphen" geehrt. "Graphen" verfüge über die besten Leitungseigenschaften von Wärme überhaupt, erklärte das Komitee. Der 51-jährige Geim und der 36-jährige Novoselov hätten gezeigt, dass Kohlenstoff in so einer flachen Form wie die des "Graphen" , außergewöhnliche Eigenschaften hat, die aus der beeindruckenden Welt der Quantenphysik stammen und mit der Quanten-Theorie zu erklären sind".

"Graphen" könnte laut des Nobelkomitee's in der Elektronik eine große Rolle spielen: "Weil es dünn und praktisch transparent ist sowie ein ausgezeichneter, guter Leiter, kann "Graphen" für die Herstellung von transparenten Touchscreens, Leuchtschildern und vielleicht auch in der Fertigung von Solarkollektoren eingesetzt werden." Ein Leiter, den man praktisch aufsprühen könnte, dort wo er gebraucht wird. Drhhp

_______________________________________________________________________________________________________________________________

  

Montag, 04. Oktober 2010

Drohnen-Angriff  in Pakistan, acht Deutsche Islamisten getötet !

Pressemitteilung INTER-GLOBAL-PRESS: Bei einem Angriff eines unbemannten US-Flugzeuges auf ein Gehöft in Nord-Waziristan, kamen acht deutsche Islamisten ums Leben. Das Auswärtige Amt in Berlin prüft die Angaben des pakistanischen Geheimdienstes; denn eine offizielle Bestätigung liegt bisher nicht vor.

Bei einem der vielen US-Drohnenangriffe im Grenzgebiet zu Afghanistan, sind nach pakistanischen Geheimdienstangaben acht deutsche Islamisten ums Leben gekommen. Weitere Einzelheiten wurden bislang jedoch nicht bekannt. Auch eine offizielle Bestätigung gab es zunächst noch nicht. Im Auswärtigen Amt in Berlin werden die Berichte derweilen überprüft.

Ein unbemanntes Flugzeug habe am Montagabend (Ortszeit) zwei seiner Raketen auf ein Gehöft im Stammesgebiet Nord-Waziristan abgefeuert, das von den deutschen Islamisten genutzt worden sei, erklärte ein Mitarbeiter des pakistanischen Geheimdienstes in der Region. Insgesamt habe es bei dem Angriff  in der Ortschaft Mir Ali sogar neun Tote gegeben.

Das Gebiet im Nordwesten Pakistans gilt in eingeweihten Kreisen als Hochburg für radikal-islamische Extremisten aus dem Umfeld des Terrornetzes Al-Kaida. In der Region soll es ausserdem zahlreiche Terrorcamps geben, in denen auch Islamisten aus Europa und Deutschland im speziellen, ausgebildet werden. Erst im Juni war in der Region der deutsche Islamist Rami M. festgenommen und später dann nach Deutschland abgeschoben worden.

Vertreter westlicher Sicherheitsbehörden hatten in der vergangenen Woche in Nord-Pakistan operierende Extremisten mit der Planung von Anschlägen in Europa und Deutschland, in Verbindung gebracht. Am Sonntag 03.10.2010, hatten die USA und Großbritannien daher auch vor einer erhöhten Anschlagsgefahr in Europa gewarnt. ew

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Druidentum in Großbritannien ENDLICH als Religion anerkannt !

03.10.2010 Pressemitteilung: INTER-GLOBAL-PRESS

Das Druidentum ist ab sofort und nach jahrelangem Tauziehen, in Großbritannien als Religion anerkannt. Das dortige Druiden-Netzwerk habe als religiöse Organisation den "Wohltätigkeitsstatus" erhalten, der unter anderem erhebliche Steuervorteile mit sich bringt, wie die britanische Kommission für Wohltätigkeitsorganisationen am Samstag mitteilte. Der Verein begrüßte die Entscheidung, die nach fünf Jahren "harten" Kampfes erreicht worden sei und teilte die erfreuliche Nachricht, mittels interner Kanäle, zu denen auch INTER-GLOBAL-PRESS zählt, weltweit mit. Die Kommission erläuterte in ihrer Erklärung, der keltische Kult der Druiden sei eine "alte heidnische Religion" und "Elite". Erilar Wolf

____________________________________________________________________________________________________________________________________

01.10.2010

 

 Kuriose Tagebücher britischer Schiffsärzte.

Eine der verblüffendsten und abscheulichsten Überlieferungen sind die Leiden der zwölfjährigen Ellen McCarthy, die 1825 während ihrer Überfahrt von Irland nach Kanada, über heftige Bauchschmerzen, Verstopfung, Pulsrasen und großen Durst klagte. Kurz darauf erbrach sie dann einen riesigen 2,2 Meter langen Wurm, gefolgt von zwei weiteren  dieser ekligen Exemplare, die jedoch etwas kürzer waren.

Die Aufzeichnungen der Ärzte umfassen auch die Geschichte eines Schiffes, das auf der Entdeckungsreise in die Arktis 1824 von mehreren Walrossen angegriffen wurde. Die Besatzung musste die Meeresräuber mit auf Schusswaffen aufgesetzen Bajonetten in Schach halten.

Das Schiff "Arab", das 1799 auf dem Weg nach Westindien war, wurde auf offener See von einem Blitz verheerend getroffen, drei Männer starben. Ein Seefahrer desselben Schiffes wurde von einem Skorpion verletzt, ein anderer von einer hochgiftigen Vogelspinne. Beide Male behandelte der Arzt die Wunden nur mit Rum. Nach seiner bescheidenen Ansicht war das Getränk heilsam, sofern es frühzeitig angewendet wurde.

Doch selbstverständlich nicht immer wirkte Rum als medizinisches Allheilmittel. An mehreren Stellen der Aufzeichnungen, findet sich die Warnung vor übermäßigem Alkoholkonsum, der nach Ansicht eines der britischen Marineärzte "mehr Männer tötet als das Schwert".

Unter anderem wurde auch Tabakrauch auf See als Heilmittel eingesetzt. Das Experiment wurde an einem Mann vorgenommen, der von der "Princess Royal" gestürzt war und scheinbar tot aus dem Wasser gezogen wurde. Der Arzt pumpte ihm unglaublicherweise, fast eine Stunde lang Rauch in seine Lungen. Wie durch ein Wunder sprang Puls wieder an und der Verunglückte erholte sich. Die Behandlung wurde im Schiffstagebuch dann auch folglich als Erfolg gefeiert. Allerdings musste der Mann kurz darauf ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil er eine schwere Lungenentzündung hatte.

Nicht nur Menschen an Bord waren den Gefahren die auf hoher See lauerten, ausgesetzt. Marine-Arzt Godfrey Goodman von der "Dido" schrieb 1875 in sein Tagebuch, dass die Crew seines Schiffes möglicherweise die Masern auf den Fidschi-Inseln eingeschleppt hatte. Die Seuche raffte damals ein Drittel der Bevölkerung dahin. E.R.I.

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

30.09.2010

Was lange währt wird endlich gut ! Herrgott hat das gedauert !

Aktuell

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

US-Forscher entdecken erdähnlichen Nachbar-Planeten !

 

Sollten sich die Befunde bestätigen, wäre "Gliese 581g" jener Planet außerhalb unseres Sonnensystems, welcher nach bisheriger Kenntnis am erdähnlichsten wäre. Der Planet "Gliese 581g" befindet sich nur 20 Lichtjahre von der Erde entfernt, seine Masse entspricht in etwa dem 3,1- bis 4,3-fachen der Erde, und er kreist um einen Stern namens "Gliese 581".

"Unsere Entdeckung liefert das überzeugende Beispiel für einen Planeten mit potenziellen Lebenstrukturen", schreibt Studienautor Steven Vogt. "Die Tatsache, dass wir diesen Planeten so nahe an unserem Sonnensystem gefunden haben, lässt vermuten, dass es noch zahlreiche weitere gibt."

Die Astronomen weisen in ihrer Studie darauf hin, dass die Eignung eines Planeten zu potenziellem Leben nicht unbedingt bedeute, dass Menschen dort leben könnten, was in diesem Fall eher unwahrscheinlich ist, wegen der dreifachen Gravitation. Doch lassen die Faktoren die Annahme zu, dass es andere Formen von Leben dort geben kann. Bedingt durch das mögliche Vorkommen von Wasser in flüssiger Form, sowie das Vorhandensein einer schützenden Atmosphäre. "Gliese 581g" wurde in elfjähriger Observation von den Wissenschaftlern mit Teleskopen am Mauna-Kea-Berg auf Hawaii entdeckt. Dr.HHP